© Kilian Blees – „Smart Stories for H&M“

Stellenangebote

Aktuelle Stellen:

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Bei Fragen sind wir gerne für Sie da:
Herr Stefan Wendeln
089 / 189 099 717
s.wendeln@jas-muenchen.de
www.jas-muenchen.de

Stefan über seine Arbeit bei JAS

Ich heiße Stefan, bin 38 Jahre alt, Bootsbauer & Schiffbauingenieur und arbeite nun seit fast zwei Jahren für JugendArbeit und Sport gGmbH in der „Work & Box Company“ und bin hier in der Hauptsache als Arbeitsanleiter für den Werkstattbereich angestellt. Und ich bin glücklich mit meiner Arbeit!

Warum ist das so?

Ich stehe voll und ganz hinter der Idee, den Zielen und Werten des Projektes. Ich mag Menschen! Und ich arbeite gerne mit jungen Menschen! Es macht mir Freude, mich in sie hineinzudenken und manchmal auch zu verstehen.

Ich habe tolle Kollegen und  Vorgesetzte. Ich kann hier die Stärken, die ich habe, einbringen. Ich spüre Wertschätzung meiner Person. Ich kann „ich“ sein und ich spüre, dass das auch gut so ist. Wenn ich überfordert bin, dann kann ich das offen kommunizieren und man entlastet mich, übernimmt für mich und man gibt mir die Zeit, in neue und mir fremde berufliche Situationen hineinzuwachsen. Ich habe in den fast zwei Jahren bei der JAS sehr viel gelernt und bin sehr gewachsen und ich will damit auch noch nicht fertig sein!

Und trotzdem muss ich sagen: Ich kann hier keine ruhige Kugel schieben! Die Arbeit ist sehr fordernd und anstrengend. Und es ist oftmals fordernder und anstrengender als ich es in meiner bisherigen beruflichen Laufbahn als Bootsbauer und Schiffbauingenieur gewohnt war. Und ja! Es ist manchmal Stress, aber es ist positiver Stress. Denn ich mag diese kleinen und großen und nicht planbaren Herausforderungen der alltäglichen Arbeit mit jungen Menschen. Denn jeder Tag ist anders und es ist und bleibt spannend!

Abschließend möchte ich sagen, dass ich mich sehr über neue Kolleginnen oder Kollegen freuen würde! Also, wenn Du kein Bootsbauer bist, denn den gibt es hier schon und der wird nicht weichen, sondern als Sozialpädagoge oder Sozialpädagogin einen Job suchst, dann bewirb Dich! Es lohnt sich und die Arbeit ist es wirklich wert! Ich freue mich, Dein neuer Kollege Stefan!

Sie finden die Arbeit ebenso wertvoll wie herausfordernd und wollen Kollege oder Kollegin von Stefan werden? Dann bewerben Sie sich und lernen ihn/uns kennen.